Entrup 119 - landwirtschaftliche Initiative und Gärtnerhof im Münsterland
Kopfgrafik - Schafe auf Wiese

Der CSA Hof Pente

Der Hof, am Südhang der sogenannten Penter Egge gelegen, liegt in der Nähe der Bundesstraße 68 und hat eine sehr gute Anbindung an Wallenhorst (3 km), Bramsche (5 km) und Osnabrück (12 km).

Hofschule

Die Freie Hofschule Pente hat hat im August 2o18 den Betrieb aufgenommen. 13 Jungen und Mädchen versammelten sich zum Schulstart in der Jurte auf dem CSA-Hof Pente.

Herausragende Bildungsinitiative

Anfang Januar 2o19 hat Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne hat dem CSA-Hof in Pente eine Unesco-Auszeichnung als „herausragende Bildungsinitiative für nachhaltige Entwicklung“ überreicht. Hier werde ein wichtiger Beitrag für eine neue Lernkultur geleistet, meinte er.

Nachrichten vom Hof - Lichtblicke zwischen Landlust & Landfrust

Johannes, Martina, Julia & Tobias Hartkemeyer haben die - so der Untertitel -  "Gründungsgeschichte vom CSA Hof Pente in 30 Monatsberichten" geschrieben und angereichert mit Bildern, einer Einleitung und einem erklärenden Anhang im Mai 2013 als Buch herausgegeben.

Zur Chronologie heißt es dort:

Die Idee zum CSA Projekt [= community supported agriculture - gemeinschaftsgetragene Landwirtschaft/solidarische Landwirtschaft] auf dem Hof Hartkemeyer in Pente entstand im Herbst 2010. Allerdings suchten wir für ein regionales Gemeinschaftsprojekt einen neuen Namen, der die Fixierung auf den Familiennamen lösen und einen regionalen Bezugspunkt schaffen konnte. Daher tauften wir das Projekt CSA Hof Pente.

Die erste Infoveranstaltung im Oktober 2010 war sehr gut besucht. Von 120 Besuchern hinterließen uns 80 Menschen ihre Adresse mit dem Vermerk „Ich habe Interesse" und 30 weitere unterzeichneten gleich „Ich mache mit!" Das motivierte uns sehr.

Nun musste die Infrastruktur des Hofes, der in den letzten 20 Jahren nur im Nebenerwerb für extensiven Ackerbau genutzt worden war, für den Gartenbau und die Tierhaltung ausgebaut werden.

Am 1. Mai 2011 startete das Projekt. Aus 30 Mitgliedern wurden im Laufe der ersten zwei Wirtschaftsjahre 250 Personen.

Wie die Situation ein Jahr nach der ersten Infoveranstaltung ausgesehen hat, schildert der Monatsbericht vom Oktober 2011.

Liebe CSA Gemeinschaft!

Der schöne „Altweibersommer" verabschiedet sich vorerst. Bei herrlichsten Sommertemperaturen bekam der Weißkohl „Frühlingsgefühle", er explodierte förmlich und platzte auf. Um zu retten, was zu retten war, haben wir einen Teil der Ernte vorverlegt. Mehr als zehn Erwachsene und Kinder haben einen ganzen Tag lang geschnippelt und mehr als 250 kg Sauerkraut eingelegt. In einem großen Edelstahlfass reift es unter einer Presse mit Leinentuch und Holzdeckel hoffentlich heran. Damit die Milchsäurebakterien einen guten Start haben und Butter- und Essigsäurekonkurrentinnen verdrängen, haben wir für entsprechende Bedingungen gesorgt: Druck, Luftabschluss, Brottrunk ...

Das Erntedankfest am 23. September hat gute Resonanz gefunden. Sonnenschein, Kreistanz, leckere Vielfalt und gute Gespräche. Auch die Kinder konnten diesmal den „lieben Zwerg" vor der „bösen Hexe" retten. Danke für das Engagement unserer Azubis und Praktikanten - solche Ideen werden z.B. bei gemeinsamer Arbeit auf dem Gemüsefeld entwickelt.

Der Apfelpresssamstag am 1. Oktober hat sich für die Teilnehmenden gelohnt. Leckerer Frischmost war das süffige Ergebnis eines quirligen Vormittags mit Apfelbaumschütteln, waschen, vermusen, pressen und abfüllen. In der Nacht davor brachte unsere hochtragende Bentheimer Sau einen gesunden Wurf zur Welt. Die Ferkel leben von der Muttermilch in ihrem mit Stroh warm gepolsterten Hüttennest.

Am 30. September war der Arbeitskreis Agrarpolitik der CDU vom niedersächsischen Landtag hier, um sich über die CSA Idee zu informieren. In einer engagierten Diskussion kamen die Probleme des ungebremsten Wachstums und mögliche Alternativen zur Sprache (http://hofpente.de/content/presseecho).

Jürgen hat mit Hilfe unserer Praktikanten die Erdleitung (Wasser, Strom) verlegt, damit die Tiere frostsicher versorgt werden können.

Die Fundamentarbeiten an unserem dritten Gewächshaus haben begonnen. George aus England hat fleißig gebuddelt.

Anne und Bastian mit ihren (unseren) Helfern sorgten für das Auspflanzen der Wintersalate, Feldsalat und Postelein.
In vielen Bereichen steht die Ernte an, wie bei Rote Bete, Mohren, Sellerie, Pastinaken, etc..
Und wir bemühen uns um eine gute Lagerung, so z.B. baut Lukas an einer Miete, da das neue Kühlhaus mittlerweile schon zu klein wird.

Die Hühner scheinen sich „pudel"wohl zu fühlen. Die Legeleistung ist enorm. Nachdem wir diese Zeilen verfasst hatten, ging allerdings vorübergehend die Legeleistung durch einen technischen Defekt zurück. Durch Stauung in der Batterieleitung waren die Nester verschlossen, was die Hühner unter Stress gesetzt hat. Wir versuchen das durch mehr Zuwendung und Fürsorge wieder in Ordnung zu bringen.

Eine aktuelle Biolandtagung mit dem Thema „100 % Biofutter für Geflügel" hat Folgendes ergeben: Ein Zweinutzungshuhn (hohe Legeleistung und guter Fleischansatz zur Mast) ist nicht in Sicht. Die Legeleistung und Futterverwertung ist dann so schlecht, dass man etwa doppelt so viel Futter für ein Ei braucht als beim spezialisierten Legehuhn. Das kann ökologisch auch nicht sinnvoll sein. Für das Töten der männlichen Küken bei der Legehennenzucht gibt es auch noch keine überzeugende Alternative. Denn die Hähnchen der Legehennenrassen haben neben einer schlechten Mastleistung auch noch qualitative Probleme. Sie können derzeit nur als Hundefutter verwendet werden.

Zu guter Letzt wollen wir noch den angekündigten Termin bestätigen. Mit allen Interessierten wollen wir am Freitag, den 4. November, ab 18:00 Uhr alle Fernsehbeiträge über unseren Hof anschauen. Wie bereits beim Erntedankfest angekündigt, gibt es danach noch Raum für Austausch und zur Weiterentwicklung der CSA Idee.

Herzliche Grüße,
Euer CSA Hof Pente Team

Solidarische Landwirtschaft - erklärt in einem zwölfminütigen Film

Anfang September 2013 veröffentlichte makeCSA Wir ackern gemeinsam einen Film über die Gemeinschaftsgetragene Landwirtschaft & Handlungspädagogik auf dem CSA Hof Pente


Gärtnerhof Entrup eG
Entrup 119
48341 Altenberge
Deutschland
Tel 02505 3361
Fax 02505 991598