Entrup 119 - landwirtschaftliche Initiative und Gärtnerhof im Münsterland
Kopfgrafik - Schafe auf Wiese

Aktuelles

Veränderung in der Hofbäckerei

Nach 8-jähriger Tätigkeit auf dem Gärtnerhof Entrp macht sich Lea Steffens auf zu neuen Ufern. Sie hat in den vergangenen 4 Jahren die Hofbäckerei mit viel Engangement geleitet. Da sie jedoch gelernte Schäferin ist, hat sie sich nun entschieden, sich wieder voll und ganz diesem Beruf zu widmen. Lea übernimmt in Tecklenburg eine Wanderschafherde.

Wir wünschen ihr für diesen beruflichen Schritt alles Gute und danken ihr von ganzem Herzen für ihre geleistete Arbeit, nicht nur in der Bächerei, auf dem Gärtnerhof Entrup.

Es haben zur Zeit 2 Bäckerinnen ihr Interesse an der Hofbäckerei bekundet. Nun stehen Ende Juli / Anfang August ein Kennenlern-Backtag in der Hofbäckerei  sowie Verhandlungen über Stundenumfang und Bezahlung an.

Mitmachtag "Jäten"

Am Samstag, dem 06. Juli, haben 12 Teilgeber/innen auf dem Gemüseacker zwischen dem Wintergemüse, vornehmlich Rosenkohl und Knollensellerie, die Beikräuter entfernt.

Kohl pflanzen

Während auf dem Gemüseacker hinter der Remise fleißig gejätet worden ist, haben Werner, Flo, Nico, Anna und eugen auf einem Acker in Nordwalde Rotkohl, zwei verschiedene Sorten Weißkohl und Wirsing gepflanzt.

Kräuterwanderung "Magische Johanniskräuter"

Am Montag, dem 24. Juni, hat die Wanderung auf den Spuren der Kräuter mit der Biologin Dr. Silke Flotho-Westrup stattgefunden. Ein Teilnehmerin hat dazu einen Bericht geschrieben.

CSA/SoLaWi - Jahresversammlung

Am 16. Juni konnte Christiane etwa 30 Mitglieder zur diesjährigen Sitzung begrüßen. Nach einem Rückblick auf das vergangene Wirtschaftsjahr und einer kontroversen Diskussion über die Mitarbeit der CSA'ler bei notwendigen Projekten und zur Entlastung des Hofteams wurde gemeinsam auf einer 2000m² Fläche an der Hofeinfahrt eine Blühwiese eingesät. Am köstlichen Mitbringbuffet fand dieser kurzweilige Nachmittag im angeregten Gespräch seinen Ausklang.

5. Tage der Nachhaltigkeit 2019

Eröffnet wurden die über Münsters Grenzen hinaus bekannten Nachhaltigkeitstage am Freitag, dem 7. Juni, um 19.00 Uhr im Rathausfestsaal. Auf dem Programm stand das facettenreiche Thema „Boden“, das aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet wurde. Christiane war u.a. als Podiumsgast eingeladen.

Am Samstag, dem 8. Juni, wartete dann der „Markt der Möglichkeiten“ im Rathausinnenhof wieder mit vielen Attraktionen auf: In der Zeit von 11-18 Uhr stellten über 50 Akteure aus Wissenschaft, Verwaltung, Wirtschaft, Vereinen, Verbänden und Bevölkerung ihre kreativen und innovativen Projekte für nachhaltiges Handeln im Alltag vor. 

Ein interessanter Rückblick

Die Tenne hat sich im Laufe der letzten zwanzig Jahre sehr verändert. Dort, wo heute die Bäckerei, der Heiz- und der Vorratsraum sind, sind damals aber nicht nur Ställe gewesen, sondern immer auch wieder Aussttellungsräume für Kunstwerke. Zum Beispiel hat die Initiative Entrup 119 e.V. am 14. Mai 2000 ein Kulturfest im Frühjahr  mit einer Galerie auf der Tenne organisiert.

Paul Winz, der vor zehn Jahren angefangen hat, die Kulturwerkstatt in Altenberge zu entwickeln, hat die Bilder vor kurzem dem Hof zur Verfügung gestellt.

Workshop "Wetterkunde"

Alle reden über das Wetter. Viele haben sogar ihre Wünsche daran. Am 18. Mai hat Sven Schmalz, Meteorologe und Mitglied in der Solawi, einige Wetterphänomene erklärt.Demnächst wird es noch einen Bericht einer Teilnehmerin am Workshop geben.

Präparatetag

Am 15. Mai haben Mitglieder der Demeter Regionalgruppe Münsterland die biologisch-dynamischen Präparate ausgegraben, die über den Winter im Boden gereift sind. Diese fördern die Humusentwicklung unserer Böden und sorgen dafür, dass biodynamische Lebensmittel für die menschliche Ernährung außergewöhnlich gut geeignet sind.

Tag des Schafes

Am 12. Mai haben viele Helfer das jährliche Hoffest für hunderte Besucher am Muttertag mit Angeboten für Jung und Alt zu einem gelungenen Event werden lassen.

Mitmachtage "Vorbereitung Hoffest"

Am o4. und am 11. Mai haben viele Teilgeber/innen den Hofplatz aufgeräumt, den Barfußpfad durchgejätet, ein Scheunentor in Schwedenrot gestrichen und den Holzhäckselhaufen verteilt.

Neue Pferde

Christiane und Werner sind am 30. April nach Süddeutschland gefahren, um drei weitere Pferde (Nero, Vroni & Wally) zu holen. Seit dem o1. Mai gibt es also 6 Pferde auf dem Hof.

Hofbegehung

Als Demonstationsbetrieb Ökologischer Landbau bietet der Gärtnerhof immer wieder einmal die Möglichkeit, das Hofleben zu erkunden. Am 27. April hat Alex beim Frühjahrstermin den interessierten Besuchern gezeigt, wie die Milchschafe das frische Grün genießen, die Lämmer wachsen und gedeihen, die Gemüsefelder sich füllen und in den Gewächshäusern die Tomatensaison beginnt.

Workshop "Naturkosmetik selber machen"

Am 27. April hat Sabine Wilhelmy-Gergs 4 Teilnehmern gezeigt, wie man vegane Seifen siedet.

"Natur erkunden für Familien"

Am 27. April begann der auf acht Termine angelegte Kurs, in dem Familien mit Kindern ab 3 Jahren den Gärtnerhof kennelernen können, denn ein Bauernhof ist ganz schön spannend!

Anbauplanung 2o19

Was im Laufe des Jahres auf den Gemüseäckern und in den vier Folientunneln angebaut werden soll, hat Alex akribisch geplant.

Vielfältige Pflanzen sind schon zu sehen, andere werden zur Zeit vom Gärtnereiteam ausgesät.

Mitmachtag "Kartoffel pflanzen"

Am o6. April haben 8 Teilgeber auf dem Tischenkamp über 3000 Frühkartoffeln der Sorten Anuschka und Goldmarie gepflanzt. Die Pflanzkartoffeln hatten schon seit vier Wochen tagsüber immer wieder in Kisten zum langsamen Vorkeimen auf dem Hof gestanden.

Jahrestag

Am o6.o4.2oo8, also vor 11 Jahren, gab es die Auftaktveranstaltung zur CSA-Gemeinschaft.

Eine vogelkundliche Wanderung über die Hofwiesen

Am 30. März hat Manuela Liebold mit einer Reihe von Interessierten die Umgebung des Hofes mit Ferngläsern erkundet und den heimischen Singvögeln gelauscht.

Hofführung mit anschließender Lesung

Nachdem Alexander Pasternak und Rainer Roehl den Interessenten den Hof gezeigt hatten, las Christian Göldenboog am 29. März aus seinem Buch „Die Weisheit des Misthaufens - Expeditionen in die biodynamische Landwirtschaft". Bei Kostproben aus der hofeigenen Bäckerei und Käserei gab es anschließend die Möglickeit zur Diskussion über: Die permanente Aufrüstung der Landwirtschaft und wie es auch anders geht – Warum es wichtiger ist, den allgemeinen Geschmack zu verändern als Meinungen – Die neue Welt der Bioweine und warum immer mehr biodynamisch wird.

Häckselaktionen

Bei den verschiedenen Ationen zur Heckenpflege im Januar und Februar sind eine Reihe von Holzhaufen mit Baum- und Heckenschnitt enstanden, die im Laufe der letzten Woche und am Samstag (23.März) gehäckselt worden sind.

Der Vermeer Holzkäcksler, mit dem dabei gearbeitet worden ist, hat einen Einzugsschacht von etwa 30 cm Höhe und etwa 45 cm Breite, sodass sogar dickere Holzscheite oder Äste problemlos gehäckselt werden können. Das zu häckselnde Material wird auf den Einzugstisch gelegt und in Richtung Einzugswalze geschoben, die bei laufendem Motor selbständig arbeitet. Die Hackschnitzel werden durch den etwa 250 cm hohen, schwenkbaren Auswurfschacht geschleudert und sind zum einen Teil auf den großen Anhänger und zum anderen direkt in die Hecke befördert worden.

Mitmachtag "Schaukel aufstellen"

Am 23. März sind einige Teilgeber dem Aufruf von Sina zur Optimierung des Spielplatzes gefolgt und haben ein großes Schaukelgerüst aufgestellt.

Mitmachtag "Obstbäume"

Am o2. März sind von 5 Teilgebern 9 Obstbäume(Zwetschen- & Äpfel-Hochstamm) gepflanzt worden. Während der folgenden Woche sind noch 5 weitere Obstbäume (Äpfel-Hochstamm) vom Hofteam auf der Zeltwiese gepflanzt worden.

Gärtnerhof Entrup eG
Entrup 119
48341 Altenberge
Deutschland
Tel 02505 3361
Fax 02505 991598