Entrup 119 - landwirtschaftliche Initiative und Gärtnerhof im Münsterland
Kopfgrafik - Schafe auf Wiese

Hofbrief KW 3

Der Winter zeigt sich weiterhin von seiner milden Seite. Zurzeit kommt man auch ohne dicke Pullover gut durch den Tag. Für einige unserer Winterarbeiten sind wir aber auf tragfähigen Boden angewiesen. Heckenschnitt verräumen, Beete kalken oder Zwischenfrüchte umpflügen für die Frühjahrspflanzungen – das alles geht am besten bei leicht gefrorenem Boden. Außerdem räumt der Frost ein wenig mit der Schadinsekten und Pilzkrankheiten auf und hinterlässt eine krümelige Ackererde. Wir vertrauen auf die zweite Winterhälfte…

Termine:

  • Samstag, 18. Januar, 9 – 18 Uhr: Mitmachtag „Schafschur“ Als Vorbereitung auf die Lammzeit dürfen unsere kleinen Wiederkäuer zum Friseur. Der Schafscherer kommt. Gerne nehmen wir hierfür Hilfe an beim Sortieren der frisch geschorenen Wolle. Ganz nebenbei bekommt man eine sanfte Kur für die Hände. Anmeldung erbeten für eine der begehrten 3-Stunden-Schichten: https://terminplaner4.dfn.de/nFzWIDwOtKGH5J1I
  • Samstag, 18. Januar, 12 Uhr: Demo „Wir haben es satt!“ Für eine bäuerlich-ökologischere Landwirtschaft und artgerechte Tierhaltung, für Klimagerechtigkeit und gesundes Essen. Treffpunkt: Brandenburger Tor (Berlin) Infos: www.wir-haben-es-satt.de Mitfahrbörse: https://www.wir-haben-es-satt.de/informieren/anreise/mitfahrzentrale/
  • Samstag, 01. Februar, 10 – 13 Uhr: 2. Mitmachtag „Heckenpflege“ Anmeldung: mail@entrup119.de

 

Mist! Wir brauchen Eure Unterstützung.

Liebe Freunde, Genossenschaftler und CSAler von Entrup 119,

Ihr habt sicherlich schon von der neuen Düngeverordnung der EU gehört. Ab Mai 2020 werden unter anderem die Sperrfristen für die Ausbringung von Festmist ausgedehnt, sodass in unserem Schafstall der Stallboden als Mistlager nicht mehr ausreicht. Darüber hinaus werden die baulichen Anforderungen an ein Mistlager verschärft. Für unseren Hof bedeutet das konkret:

Wir müssen ein Mistlager mit besonders dicker Bodenplatte und Dach bauen, um das Ausspülen der Nährstoffe bei Regen zu verhindern. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 40.000 Euro.

Das „Mistlager“ ist aber eine zukunftswichtige Investition in unseren Hof:

  1. Diese Vorgabe der EU dient dem Umweltschutz. 
  2. Wir leisten unseren Beitrag und reduzieren den Nitrateintrag ins Grundwasser.
  3. Wir sind mit dem „Mistlager“ vor drohenden Prämienkürzungen geschützt.
  4. Wir sind zeitlich flexibler, denn der Mist kann bis zur Ausbringung sicher gelagert werden.
  5. Das Dach des Mistlagers wird so groß ausfallen, dass wir unsere Maschinen, die bisher schutzlos unter freiem Himmel stehen, darunter parken können.

Ob Privatspende oder großzügige Unternehmensspende – jeder Beitrag hilft bei der Finanzierung des neuen Mistlagers und ist natürlich steuerlich absetzbar. Wir werden auf unserer Internetseite wieder eine Spendenuhr zeigen, die Euch auf dem aktuellen Stand hält. Bei Fragen zum Thema sprecht uns gerne an oder schreibt uns.

Spendenkonto Initiative Entrup 119 e. V.

GLS-Bank Bochum IBAN: DE86 4306 0967 0030 8734 00 BIC: GENODEM1GLS

Verwendungszweck: „Mistlager“

Wir wünschen Euch eine besinnliche Advents- und Weihnachtszeit!

Herzliche Grüße

Euer Trägerkreis der Initiative Entrup 119

Marie Graw, Friedrich von Homeyer, Werner Bez und Alexander Pasternak

 


Gärtnerhof Entrup eG
Entrup 119
48341 Altenberge
Deutschland
Tel 02505 3361
Fax 02505 991598